Sommerkletterlager im Zittauer Gebirge

Nachdem das ganze Jahr fleißig in der Monte und in den Kletterhallen trainiert wurde, machte sich im Sommer 2019 die Gruppe von Hanna, Christian und Jana auf, die richtigen Felsen zu entdecken! Es sollte ins Zittauer Gebirge gehen. Das kleine Felsengebirge befindet sich im äußersten Südosten Sachsens, in den Lausitzer Bergen an der sächsisch-böhmischen Grenze. Der höchste Punkt ist die Lausche mit 792 m.

Viel Spaß hatte die Gruppe beim Klettern an den Sandsteinfelsen rund um Jonsdorf und Oybin. Spannend war es am Falkenstein, an dem mehrere Routen geklettert wurden. Lustig ist, dass der Falkenstein im Zittauer Gebirge deutlich kleiner ist als der gleichnamige, fast 100 m hohe Felskoloss in der Sächsischen Schweiz… Trainer Christian zeigte, wie man Schlingen legt und diese wieder entfernt bekommt. Bei bestem Sonnenschein wurden verschiedene Felsen erstiegen und ein Ausflug in die Königshainer Berge unternommen, wo sich einige an einer Schwierigkeit VII probierten. Das Schöne an den Königshainer Steinbrüchen ist, dass man dort Baden kann.

Das wurde natürlich ausgiebig genutzt. Abends wurde vor dem Zelt gechillt. Alles in Allem war es eine rundum tolle Ausfahrt in eine sehr schöne Ecke Sachsens!

Text (redaktionell nach mündlicher Überlieferung): Kaj Kinzel

Alle Fotos: Carsten Busch

Chillen im Camp 🙂

Ausbildung muss auch mal sein…

Baden fetzt!!
Suchen und Finden
Kategorie suchen
eMail-Verteilung abonnieren
Newsletter und/oder Rentiere-Info abonnieren - bitte Themen-Häckchen entsprechend bearbeiten
Aktuelles – neueste Beiträge